Quick-Navigator:
Suche:


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Jugendförderung der Stadt Amöneburg


Neujahrswürfeln am 07.01.2017
Die Stadt Amöneburg betreibt eine kommunale Jugendförderung und eine offene Jugendarbeit. Dazu hat sie im Jahr 2016 entsprechende Personalstellen geschaffen, die sie mit fünf jungen Menschen besetzt hat, die sich im Rahmen einer nebenberuflichen Tätigkeit für Kinder und Jugendliche in allen Stadtteilen einsetzen. Alle Personen haben einschlägige pädagogische Erfahrungen und auch Aus- und Vorbildungen, und arbeiten gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammen. Sie verbindet die Ferienspiele in Amöneburg für die Sie jahrelang als Betreuer_innen tätig sind/waren.

Es sind folgende lokale Zuständigkeiten vergeben worden:
 
Frederike SchloteRüdigheim Koordinatorin
Alena SennhennAmöneburg 
Velantinas DaubeRoßdorf 
Anna-Maria BauerMardorf 
Johannes WilhrelmErfurtshausen 

Die Stadt Amöneburg hat eigene Jugendräume in Roßdorf, Mardorf und Erfurtshausen, die grds. selbst verwaltet im Rahmen einer Hausordnung und einer Schlüsselordnung von jungen Menschen bis ins Erwachsenenalter genutzt werden können. In Amöneburg nutzt die Jugendförderung der Stadt ab Januar 2017 einen Raum im Untergeschoss des Amöneburger Pfarrheims in der Bonifatiusstraße, und in Rüdigheim seit Ende 2016 den Jugendraum im sogenannten "Jugendheim" am Schützenhaus in Rüdigheim.

Darüber hinaus gibt es monatliche Events für alle Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtgebiet. Hierfür guibt es ein halbjährliches Programmheft.

Ziel der Jugendförderung ist es in allen Stadtteilen der Stadt Amöneburg regelmäßig Angebote für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren zu unterbreiten, die nicht mit den Aktivitäten in Vereinen und Sport- und Musikschulen vergleichbar sind. Hier geht es nicht darum eine bestimmte Leistung zu erbringen, sondern einfach in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten sein zu können, weil man es will - letztlich um seine Persönlichkeit entwickeln zu können.


Auftrage der Jugendarbeit/ Jugendförderung

§11 KJHG Jugendarbeit der Auftrag
(1) Junge Menschen, die Förderung ihrer Entwicklung erforderlichen Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen. Sie sollen an den Interessen junger Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden, sie zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialen Engagement anregen und hinführen. (Quelle Gesetzes Text KJGH §11)
Schwerpunkte der Jugendförderung (offene Jugendarbeit).
außerschulische Jugendbildung mit allgemeiner, politischer, sozialer, gesundheitlicher, kultureller, naturkundlicher und technischer Bildung.

Inhalte und Profil
  •  Lebens- und Pubertätsbegleitung
  •  Mitbestimmung und Verantwortungsübernahme
  •  Freiwilligkeit und Selbstbestimmung
  •  Forum zum Ausprobieren
  •  Erfahrungen der Selbstverwirklichung
  •  Ort für Werteentwicklung Wertschätzung
  •  Zensurenfreie Erfahrungen
  •  Kreativität und Phantasie
  •  Demokratiebildung

Offene Jugendarbeit:
Die Offene Kinder- und Jugendarbeit ist ein Teilbereich der professionellen Sozialen Arbeit mit einem sozialräumlichen Bezug und einem sozialpolitischen, pädagogischen und soziokulturellen Auftrag. Die Offene Kinder- und Jugendarbeit begleitet und fördert Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur Selbständigkeit. Dabei setzt sie sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche im Gemeinwesen partnerschaftlich integriert sind, sich wohl fühlen und an den Prozessen unserer Gesellschaft mitwirken.

Ansprechpartner im Rathaus:








Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de