Quick-Navigator:
Suche:


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Abbrennen an historischen Gebäuden, Kirchen und Krankenhäusern verboten


Durch nicht sachgemäßes Abbrennen von Feuerwerkskörper während des Silvesterfeuerwerks und fehlende Sicherheitsabstände kommt es bedauerlicherweise alljährlich zu großen Schäden. Darauf hat der Gesetzgeber 2014 reagiert. Durch das Vierte Änderungsgesetz zum Sprengstoffgesetz wurde § 23 Abs. 1 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz geändert.

Danach ist aus Lärmschutzgründen verboten, in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen, Feuerwerkskörper abzubrennen.

In Amönbeurg haben wir eine historisch geprägte Altstadt mit engen Gassen und eine größere Zahl von Fachwerkhäusern. Aufgrund der engen Straßen und Gassen kann insbesondere im Bereich der Altstadt der vorgeschriebene Sicherheitsabstand von acht Meter zu den Fachwerkhäusern nicht eingehalten werden, so dass an diesen Stellen, aber auch außerhalb der Altstadt, wenn der Sicherheitsabstand ebenfalls nicht eingehalten werden kann, keine pyrotechnischen Gegenstände abgebrannt werden dürfen.

Feuerwerkskörper können aufgrund der Brenndauer und der Temperaturen von bis zu 2000 C, sehr leicht Brände auslösen, wenn diese z.B. durch lose Ziegeln, Dachluken, etc. in Gebäude geraten.






Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung