Quick-Navigator:
Suche:
Stadt Amöneburg
Navigation überspringen


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Das KunstSpektakel ist zu Ende - Veranstalter und beteiligte Künstler_innen ziehen positives Resümee



Der gemeinnützige KulturSpektakelverein hatte in Kooperation mit der Stadt Amöneburg als drittem Teil des diesjährigen und siebten Amöneburger KulturSpektakels in der Zeit vom 15. Juli bis zum 03.08.2014 im Gesundheitszentrum Amöneburg auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 2.000 Quadratmetern eine große Kunstausstellung auf die Beine gestellt. Daran beteiligten sich 27 Künstler und Künstlerinnen aus der gesamten Region mit jeweils 7 laufenden Metern Präsentationsfläche unter dem Motto "Sieben". Das Motto sollte zum siebten KulturSpektakel passen und die Beteiligten ließen sich einiges einfallen im Zusammenhang mit der magischen Zahl "7".

So wie die Ausstellung begonnen hatte, endete sie auch: gemeinsam und sehr harmonisch. Während die Ausstellung mit einer großen Vernissage und 250 Gästen begonnen hatte, endete sie mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken von Künstlern und Organisatoren. Danach wurden die Kunstwerke abgehängt und mit vielen Händen war die Ausstellungshalle in kaum mehr als zweistündiger aber schweißtreibender Arbeit wieder zur Tennishalle hergerichtet.

Doch vor dem Abbau zogen Veranstalter und beteiligte Künstler_innen Bilanz über die letzten Wochen. Und die fiel sehr positiv aus. Auf insgesamt 758 registrierte Besucher waren alle Beteiligten sehr stolz. Dazu beigetragen hatten die ausgedehnten Öffnungszeiten täglich von 12.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Auch die zeitliche Verbindung zu den Schlossfestspielen stellte sich als geschickter Schachzug heraus.

Möglich machte diese langen Öffnungszeiten auch das Engagement vieler Künstler_innen, die sich mit Aufsichtsdiensten beteiligt hatten. Und die waren wohl nie langweilig. Zufrieden konnten die Beteiligten auch sein über die zahlreichen verkauften Kunstwerke.

Das Besondere an der Ausstellung waren wohl zwei Dinge: erstens, alles lief sehr harmonisch und einvernehmlich ab, und die sehr große aber dennoch wohnliche Halle bot sehr viel Raum, um die Bilder und Skulpturen räumlich auf sich wirken zu lassen.
Am Ende war man sich einig: das KunstSpektakel soll wiederholt werden und zwar in zwei Jahren!

Herzlichen Dank sagen die Veranstalter bei allen Künstler_innen, den Helfern, der Stadt Amöneburg, den Sponsoren, insbesondere auch dem Landkreis, der finanziell unterstützt hat, sowie dem Hallenbetreiber Martin Struck, der die Halle kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Auch er hatte Spaß an der Ausstellung.

Das diesjährige Amöneburger KulturSpektakel ist mit der Kunstausstellung aber noch nicht zu Ende gegangen, denn an Teil 4 wir derzeit mit Hochdruck gearbeitet, wenn es am 06. September 2014 wieder heißt: Die Nacht der Keller kommt zurück. Bitte diesen Termin schon mal rot im Kalender anstreichen.






Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung