Quick-Navigator:
Suche:
Stadt Amöneburg
Navigation überspringen


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Die Kreiserddeponie in Amöneburg ist Geschichte - Übernahme des Geländes durch die Stadt Amöneburg steht bevor



Nachdem die Stadtverordnetenversammlung am 26. Juli 2014 den Verträgen zur Übernahme des ehemaligen Steinbruchgeländes, das seit vielen Jahren als Kreiserddeponie genutzt wird, zugestimmt hatte, hatte der bisherige Betreiber den Wechsel auf die Stadt Amöneburg schon am nächsten Tag beim Regierungspräsidium in Gießen angezeigt.

Damals war eine Übergabe am 01. September geplant und es war vorgesehen, dass es einen fließenden Übergang geben wird, damit zumindest bis zum Jahresende Firmen und Privatpersonen dort noch Material anliefern können.
Das Regierungspräsidium in Gießen steht nun für die Beteiligten unerwartet auf dem Standpunkt, dass die Stadt das Gelände erst dann übernehmen kann wenn die Aufsichtsbehörde aktiv zugestimmt hat. Wegen der Urlaubszeit können die eingereichten Unterlagen erst ab Anfang September geprüft werden.
Somit konnte eine Übernahme am 1. September leider noch nicht erfolgen. Trotz dieses Hintergrundes hat sich der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Abfallzweckverband ALF dazu entschlossen die Kreiserddeponie bereits Ende August zu schließen und eine vorübergehende Schließung in Kauf zu nehmen.

Daraus folgt, dass aktuell keinerlei Anlieferungen möglich sind, auch nicht von Bauschutt und Ast- und Strauchschnitt.

Die Stadt Amöneburg rechnet nach Rücksprache mit dem Regierungspräsidium Gießen damit, dass dessen Zustimmung unproblematisch zu erlangen ist, und rechnet damit, dass die Schließung nicht lange dauern wird.

Sobald die Zustimmung vorliegt wird der Vertrag mit einem Fachunternehmen aus der Wetterau in Kraft treten, das im Auftrag der Stadt das Gelände betreiben wird. Dieses Unternehmen hat sich darüber hinaus dazu verpflichtet binnen Jahresfrist eine Menge von 60.000 Kubikmetern Material anzuliefern und damit die Rekultivierung in kurzer Zeit abzuschließen. Die Stadt Amöneburg erhält dafür eine Vergütung mit der sie die Kosten für die erforderlichen Planungen zur Änderung der Rekultivieurungsplanung kostenneutral finanzieren kann. Darüber hinaus erhält sie vom Landkreis einen sechsstelligen Ablösebetrag.

Die Schließungszeit der Deponie im September wird ein geologisches Fachbüro auf dem Gelände für Bodenuntersuchungen nutzen.






Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung