Quick-Navigator:
Suche:


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Fotostudio Bilderprofi Zabel spendet für Flüchtlingsarbeit in der Stadt Amöneburg



Das in Amöneburg ansässige Fotostudio Bilderprofi Zabel ist nach dem Zuzug nach Amöneburg nicht nur durch seine tollen Fotoaktionen wie Amöneburg in the Box aufgefallen, sondern auch durch sein soziales Engagement.
Im letzten Jahr spendete das Fotoatelier um Holger Gröb einen stattlichen Betrag an die Bürgerhilfe der Stadt Amöneburg. In diesem Jahr geht eine Geldspende in Höhe von 250 € an die Flüchtlingsarbeit, die von der Stadt Amöneburg mit einem ehrenamtlichen Helferkreis erbracht wird.

Derzeit leben etwa 50 Flüchtlinge in fünf verschiedenen Wohnobjekten in Amöneburg, Roßdorf und Rüdigheim.
Frau Elisabeth-Bolm-Tatzel, die sich stark in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit engagiert, nahm gemeinsam mit Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg die Spende im Rahmen eines persönlichen Austauschs in Form eines obligatorischen Spendenschecks letzte Woche im Rathaus entgegen.

Die Spende soll konkret für die Anschaffung von Lernmitteln für den zusätzlich angebotenen Sprachunterricht verwendet werden.
Natürlich haben Flüchtlinge gegenüber dem Land und dem örtlichen Sozialhilfeträger Anspruch auf Integrationsleistungen. Dennoch fehlt es an allen Ecken und Enden, wie Frau Bolm-Tatzel zu berichten wusste, und manche Dinge laufen etwas zu bürokratisch ab. Deshalb ist es hervorragend wenn sich vor Ort Menschen Gedanken machen, wie sie zu einer Schnelleren und leichteren Integration beitragen können.

Vor diesem Hintergrund gibt es eine Reihe von Ideen und Projekten, die in Kürze umgesetzt werden sollen. Zum Beispiel möchte die Stadt Amöneburg den hier lebenden Flüchtlingen eine Beschäftigung geben, die dann auch honoriert wird. Mit dem zusätzlichen kleinen Einkommen könnten sich die Betroffenen dann z.B. eine Monatskarte für den Bus leisten, um mobiler zu sein. Eine weitere Idee aus dem Rathaus sieht vor, dass Flüchtlinge ihre handwerklichen Kompetenzen in bestehende Eigenleistungsprojekte einbringen sollen. Dies schafft Beschäftigung, Integration und Sprachkompetenz und qualifiziert die Betroffenen, möglichst rasch im Berufsleben Fuß fassen und eigenständig leben zu können.

Die Stadt Amöneburg hat eigens ein Spendenkonto eingerichtet. Dadurch wird gewährleistet, dass Geldspenden ausschließlich für zusätzliche Leistungen verwendet werden. Spender können bei Wunsch von der Stadtverwaltung eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt erhalten.

Spendenkonto Flüchtlingshilfe Amöneburg:
IBAN: DE56 5335 0000 0057 0010 11






Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung