Quick-Navigator:
Suche:


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Stadt Amöneburg - ein Jahresrückblick 2016!


Januar 2016:

Das Jahr 2016 beginnt im Rathaus der Stadt wie in jedem Jahr mit dem Jahressegen der Heiligen Drei Könige, die im Rahmen der alljährlichen Spendenaktion rund um den Dreikönigstag überall in der Stadt den Haussegen verteilen.

Familie Schick aus Erfurtshausen erhält den Denkmalschutzpreis des Landkreis Marburg-Biedenkopf aus den Händen des Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow im Rahmen einer Feierstunde. Damit würdigt der Landkreis die Maßnahmen rund um den Erhalt einer denkmalgeschützten Scheune.

Der Kreisseniorenrat wird gewählt - die Amöneburger Seniorenbeiratsvorsitzede Hildgerad Kräling wird mit überdurchschnittlicher Wahlbeteiligung in das Gremium gewählt, und ist seither im dortigen Vorstand aktiv.

Februar 2016:


Die Stadtverordnetenversammlung beschließt die Patenschaft für die "Amöneburg Dining Hall", einem Entwicklungshilfeprojekt an einer Aidswaisenschule in Uganda zu übernehmen. Das gesteckte Ziel wird erreicht - bis Jahresende spenden Privat- und Geschäftsleute sowie Institutionen mehr als 7.000 €.

Die Stadt Amöneburg beteiligt sich am Folgeprojekt der kreisweiten Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH. Das Ziel ist es mit Fördergeldern des Bundes das in 2015 fertig gestellte Breitbandnetz weiter auszubauen. Es sollen nunmehr 100% der Haushalte eine Mindestbandbreite von 30 MBit/s (Download) erhalten.

Der erweiterte und optimierte ALDI-Markt in Mardorf öffnet nach kurzer Schließung seine Pforten. Damit geht auch ein Streit mit der Nachbargemeinde Homberg/Ohm um die Schaffung von neuen Verkaufsflächen endgültig zu Ende. Die Überarbeitung des Marktes dient der Standortsicherung der Lebensmittelgrundversorgung im einwohnerstärksten Amöneburger Stadtteil Mardorf. Der ALDI-Markt wurde in 2006 ertsmals eröffnet.

Etwas später als üblich beschließt die Stadtverordnetenversammlung den Haushalt für das Jahr 2016. Das Ergebnis kann sich sehen lassen - der geplante Haushaltsüberschuss beträgt etwa 200.000 €.
Dabei wird von der Option Steuerhebesätze zu erhöhen bewusst kein Gebauch gemacht.

März 2016
:

Der Monat März wird durch die Kommunalwahlen geprägt. Dabei treten mit CDU, SPD und FWG nur noch drei Wahlergruppen an. Es werden 23 neue Stadtverordnete und fünf neue Ortsbeiräte gewählt. Dabei verjüngen sich die Gremien deutlich und es gibt in Amöneburg und Rüdigheim neue Ortsvorsteher. Stadtverordnetenvorsteher Dr. Stefan Heck wird wieder gewählt und der Bauausschuss wird umbenannt in Ausschuss für Bauen und Tourismus.

Es geht los mit der fast massenweisen Erneuerung von Trinkwasserhausanschlüssen, die immer noch aus bleihaltigem Material bestehen, und für die die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung überschritten werden. Es sind in den Stadtteilen Amöneburg, Mardorf, und Roßdorf insgeamt etwa 100 an der Zahl. Den Auftrag im Wert von mehr als einer halben Million Euro erhält die Fa. Geissler aus Kirchhain, die bis ins Jahr 2017 hinein damit zu tun hat. Das Gesundheitsamt in Marburg macht weiter Druck, dass die Maßnahme, die die Betroffenen oft teuer kommt, einen Abschluss findet.

April 2016:

In Roßdorf wird das vollständig bebaute Neubaugebiet "Hinter den Posthäusern" mit dem vollständigen Straßenendausbau durch den Erschließungsträger abgeschlossen.

Der Windpark in Roßdorf geht um Ostern 2016 herum mit zunächst fünf Windkraftanlagen an das Stromnetz. Zwei Anlagen sollen später errichtet werden und befinden sich bis Jahresende im Genehmigungsverfahren beim Regierungspräsidium in Gießen. Im Juni 2016 findet eine Fest anlässlich der Eröffnung des Windparks "Windtag Roßdorf" mit großer Beteiligung aus der Bevölkerung statt.

Die Stadt Amönbeurg wird als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet Diese bundesweit vergebene tolle Auszeichnung hat sie vornehemlich der Energiegenossenschaft Erfurtshausen eG zu verdanken, die sich um diesen Titel bemüht hat.

Mai 2016:

Die Stadt Amöneburg plant und organisiert ein internationales Ringpartnerschaftstreffen in Weil am Rhein an der französischen und der schweizer Grenze mit Delegationen aus allen Partnergemeinden. Es werden Pläne für die Zukunft geschemiedet. Im Juli 2017 findet in der Stadt Amöneburg während der Erfurtshäuser Kirmes ein großes Treffen in Roßdorf und Erfurtshausen statt.

Mit der Sonderausstellung "Wandern-Wundern-Wissen" führt sich die neue Muesumleiterin Antje Pöschl ein, die sie gemeinam mit NIZA-Koordintarorin Dr. Astrid Wetzel organisiert hat. Thematisch nimmt die Ausstellung die Route des Premium-Wanderwegs Amanaburch-Tour auf und ist bis zur Winterpause zu sehen.

Juni 2016:


Die Geotouren "Kreuz und Quier" und "Stock und Stein" werden eröffnet und in Rüdigheim findet ein Anwandern statt. Die beiden Geotouren sollen das Thema Wandern noch stärker in den Fokus rücken und dabei das Thema Geologie in den Vorderund stellen. Dies ist thematisch passend zu den Aktivtäten des Gepoarks Vulkanregion Vogelsberg, dem die die Stadt Amöneburg angehört.

Der Amöneburger Ehrenstadtverordnete Diethelm Reinmüller verfasst einen neuen Stadtführer für die Amöneburger Altstadt, der unter der Herausgaberschaft des Heimat- und Verkehrsvereins erscheint. Er ermöglicht interessante Einblicke in einen historischen Stadtrundgang.

Anlässlich der Gründung des Roßdorfer Trachtenmusuemsvereins findet rund um das Haus der Vereine in Roßdorf ein Museumsfest statt. Der neue Verein übernimmt die Trägerschaft des Trachtenmuseums und denkt seither auch über eine Trägerschaft für das Haus der Vereine nach.

Traditionell findet der Stadtpokal der Feuerwehren statt, dieses Mal in Mardorf. Die Veranstaltung bringt tolle Leistungen der Teilnehmer hervor. Stadtmeister wird die Einsatzabteilung der Freiweilligen Feuerwehr Mardorf, bei den Jugendwehren die Wehr aus Rüdigheim, die nachfolgend sogar Kreismeister wird. Der Tag legt einen besonderen Fokus auf die Jugendarbeit.

Juli/August 2016:

Der Tag der Landwirtschaft findet zum zweiten Mal an den Hallen des Wasser- und Bodenverbandes Marburger Land statt. Wieder kommen bei einem erweweiterten Ausstellungsprogramm mehrere Tausend Gäste.

Bereits zum dritten Mal finden die Amöneburger Schlossfestspiele statt, die von Depro-Konzerte durchgeführt werden. Auf dem Programm steht der Klassiker "Die Drei von der Tankstelle". Erstmals kommt die Musik nicht vom Band, sondern wird bei allen Vorstellungen Live von einer Band gespielt.

Die Feuerwehr Mardorf beginnt mit dem Ambau an ihr Feuerwehrgerätehaus. In kompletter Eigenleistung enstehen hier wichtige Funktionsräume für de Einsatzabteilung. Die Sache entwickelt sich zu einem großartigen und für die Stadt kostengünstigen Eigenleistungsprojekt.
In den Sommerferien wird die freie Strecke der Landesstraße zwischen Roßdorf und Mardorf wegen Deckenerneuerungsarbeiten gesperrt.

Die Sromnetzbilanz des Netzbetreibers EnergieNetz Mitte deckt auf, dass in der Stadt Amöneburg bereits seit dem Jahr 2014 mehr Strom aus Erneuerbaren Energien produziert als insgesamt verbraucht wird.

September 2016:

Ein neues Baugebiet in Mardorf bahnt sich an. Unter dem Titel "Leben und Altwerden an der Falkenstraße" plant der Investor die Integration eines sozialen Projekts. Im Rahmen einer Bürgerinfo werden die Pläne für eine Tagespflegeeinrichtung und eine Wohngruppe für Menschen mit Demenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Geplanter Baubeginn ist 2017.

Hessens Finanzminister Dr. Schäfer kommt zu Besuch. Im Gepäck hat er elf Förderzusagen des Bundes und des Landes aus dem Kommunalinvestitionsprogramm im Wert von ca. 500.000 €, die die Stadt zielgerichtet einsetzt, um Infrastruktur zu erneuern oder entsprechend dem Bedarf auszubauen.

Helmut Brand wird zum Ehrenwehrführer und Hernert Fischer zum Ehrenortsvorsteher ernannt.

Oktober 2016:

Das Bürgerghaus Treffpunkt Rüdigheim wird nach zwei Jahren Umbau und mehreren Tausend Eigenleistungsstunden seiner Bestimmung übergeben. Die Trägerschaft übernimmt die Kirchengemeinde, die darüber mit der Stadt einen Vertrag für zunächst zehn Jahre abschließt.

Es kristallisiert sich heraus, dass es genug ehrenamtliche Personen gibt, die das Projekt Bürgerbus mit einer Probephase ins Leben zu rufen. Der Start ist am 07. November 2016.

November 2016:

Der Amöneburger Ehrenstadtrat Karl-Heinz Kräling wird für mehr als verzig Dienstjahre als Ehrenbeamter geehrt!

Durch eine Privatintiative findet eine Benefizveranstaltung für Erdbebenopfer in der Partnerregion Umbrien statt-. Insgesamt kommen fast 3.000 € an Spendengeldern zusammen, die ins italienische Tuoro sul Trasimeno überwiesen werden können.

Im Kindergarten Mardorf kommt es auf Grund eines Feueralarms zu einer Evakuierung. Die Feuerwehren funktinieren erstklassig. Die Ursache ist als gering einzustufen. Es handelt sich zum Glück nur um eine durchgeschmorte Deckenleuchte.

Das Bürgerbusprojekt startet!

Die in Amöneburg, Rüdigheim und Roßdorf lebenden Flüchtlinge kochen für Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Amöneburg. Etwa 100 Menschen kommen dazu im Bürgerhaus Erfurtshausen zusammen. Die Sache findet großartigen Anklang!

Bürgermeister Michael Plettenberg bringt seinen zwölften Haushaltsplan in die Stadtverordnetenversammlung ein, der einen Monat später einstimmig beschlossen wird. Er sieht schlussendlich einen Jahresüberschuss im ordentlichen Ergebbnis von rund 80.000 € vor.

Die Stadt positioniert sich zum Thema Schließung von Sparkassenfilialen. In vielen Gesprächen ist es ihr gelungen den Übergang zu reiner SB-Filiale in Amöneburg sanft zu gestalten, und gerade für ältere Menschen abzufedern.

Nach mehr als einem Jahr Bearbeitungszeit wird die neue Rekultivierungsplanung für den ehemaligen Steinbruch Amöneburg vom Regierungspräsidium Gießen genehemigt. Das Erdbauunternehmen Kais beginnt noch im Dezember mit den Verfüllarbeiten, die das gesamte Jahr 2017 andauern und dabei reichlich Geld in die Stadtkasse spülen werden.

Dezember 2016:

Kurz vor Jahresschluss wird der einzige Premium-Wanderweg in der Region Marburger Land, die Amanaburch-Tour vom Deutschen Wanderinstitut neu zertifiziert. Der sehr gut angenommene Weg erreicht mit 68 Erlebnispunkten einen Spitzenwert und 9 Punkte mehr als im Jahr 2013.








Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung