Quick-Navigator:
Suche:
Stadt Amöneburg
Navigation überspringen


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2019 vorgestellt - trotz guter Steuereinnahmen keine großen finanziellen Spielräume


In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Amöneburg am Donnerstag den 15. November 2018 brachte Bürgermeister Michael Plettenberg in seiner Eigenschaft als Kämmerer bereits zum vierzehnten Mal einen Haushaltsplanentwurf, und zwar den für das Jahr 2019, ein.

Trotz historisch guter Steuereinnahmen insbesondere aus der Einkommensteuer von der auch die Kommune profitiert, was der aktuell noch guten Konjunktur geschuldet ist, gibt es leider kaum finanzielle Spielräume für Wünschenswertes.

Somit blieb Bürgermeister Plettenberg in seiner Haushaltsrede nichts anderes übrig als in deutlichen und mahnenden Worten auf Risiken für die Zukunft hinzuweisen. Dabei appellierte er an die Stadtverordneten im Rahmen der Haushaltsberatungen statt einer kurzfristigen Symptombehandlung eine gemeinsame langfristige Strategie zu entwickeln mit der man sich für finanzielle schlechtere Zeiten aufstellen kann.

Die steigenden Unterhaltskosten für Straßen, Wege und Plätze sowie technische Anlagen im Bereich Trinkwasser und Abwasser deuten auf einen sich abzeichnenden Investitionsstau hin. Hierauf hatte der Bürgermeister schon vor Jahren in seinen Haushaltsreden hingewiesen.

Deshalb sind Erneuerungsinvestitionen vor allem in den Kernbereichen der technischen Infrastruktur mehr denn je erforderlich. "Die Lasten, die dafür entstehen müssen von der Einwohnergeneration, die heute davon profitiert getragen werden, und dürfen nicht auf zukünftige Generationen verlagert werden" sagte er.

Um die Stadt Amöneburg für die Zukunft fit zu machen schlägt deshalb unter anderem vor ein Teil der Mittel aus dem Investitionsprogrammen Hessenkasse zur Ablösung von Investitionskrediten zu verwenden. "Ein niedriger Schuldendienst schafft finanzielle Spielräume". Und solche sind notwendig, um neben den Pflichtaufgaben auch Dinge aus dem Bereich des Wünschenswerten und der sozialen Infrastruktur in Angriff nehmen zu können.

Insgesamt stellt sich der vom Magistrat festgestellte Haushaltsplanentwurf ausgeglichen mit einem Überschuss von rund 60.000 € dar. Größte Investition ist ein weiterer Bauabschnitt der Neuordnung der Wasserversorgung des Stadtteils Amöneburg im Wert von 430.000 €. Zudem besteht der Vorschlag ein Straßenbauprogramm mit einem Gesamtvolumen von 2.000.000 € im kommenden Jahr anzustoßen.

Der Haushalt wird in öffentlicher Sitzung wie folgt beraten:
  • Haupt- Und Finanzzauschuss am 04.12.2018
  • Haupt- und Finanzausschuss am 10.12.2018
  • Stadtverordnetenversammlung am 17.12.2018

Den Haushaltsplanentwurf, die Haushaltsrede sowie den Zugang zum interaktiven Haushaltsplanentwurf gibt es hier:










Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung