Quick-Navigator:
Suche:
Stadt Amöneburg
Navigation überspringen


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Amöneburger Naturschutzinformations-Zentrum NIZA hat neue Leiterin - Robert Cimiotti offiziell verabschiedet


Bild: Die neue NIZA-Koordinatorin Dr. Astrid Wetzel erhält die Schlüssel aus den Händen ihres Vorgängers Robert Cimiotti
Robert Cimiotti, langjähriger NIZA-Koordinator für die Stadt Amöneburg hat aus Altersgründen in der letzten Woche seine Funktion als Leiter des über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Naturschutzinformationszentrum NIZA, in jüngere Hände übergeben.

Symbolisch überreichte er die Schlüssel an die promovierte Biologin Frau Dr. Astrid Wetzel aus Marburg. Damit machte er die Ankündigung wahr, die er bereits im letzten Jahr gemacht hatte.
Dem NIZA bleibt er aber als Referent treu, auch eine Reihe von anderen Aufgaben wird Herr Cimiotti noch weiter führen, so auch die Funktion des Vogelschutzbeauftragten für das Gebiet der Stadt Amöneburg, für die er von der Staatlichen Vogelschutzwarte bestellt ist. Außerdem bleibt er Beauftragter für das Amöneburger Naturschutzgebiet, das er wie seine Westentasche kennt.

In einer gemütlichen Feierstunde würdigten Stadt Amöneburg als Trägerin der Einrichtung und der Heimat- und Verkehrsverein die Verdienste Robert Cimiottis in den letzten mehr als fünfzehn Jahren. Günter Graff, seines Zeichens Vorsitzender des Amöneburger Heimat- und Verkehrsvereines, der sich mit um das Museum kümmert, in dessen Dachgeschoss das NIZA eingerichtet ist, dankte Robert Cimiotti für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit rund um den Naturschutz zum Wohle der Stadt Amöneburg, und darüber hinaus.

Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg betonte in seinen Dankesworten die stets gute menschliche Ebene auf der man alle Dinge miteinander diskutieren konnte, selbst dann wenn man sich inhaltlich nicht immer einig war.
Dabei bestand aber in den letzten Jahren in den meisten Dingen große Einigkeit. Als Leuchturmprojekt bezeichnete der Bürgermeister das Ziegenbeweidungsprojekt an der Wenigenburg, das jetzt seit mehr als 5 Jahren erfolgreich praktiziert wird. Robert Cimiotti hatte sehr frühzeitig auf die Möglichkeit hingewiesen ein solches Projekt, dass Kettensägen zur Entbuschung der Magerrasenflächen entbehrlich macht, hingewiesen und die letztlich alle erforderlichen Partner an einen Tisch gebracht hatte, die das Projekt mit einem Investitionsvolumen von immerhin mehr als 70.000 € schließlich realisiert haben. Die Stadt Amöneburg ist Grundeigentümern der Flächen und Träger der Maßnahme, die vom Landkreis und vom Land Hessen unterstützt wurde.

Zudem wies er drauf hin, dass Robert Cimiotti bis dato der erste und einzige Träger des Amöneburger Umweltpreises ist, der ihm am 20. August 2007 in einer Feierstunde verliehen wurde.
Seine Nachfolgerin Dr. Astrid Wetzel kennt Robert Cimiotti vom gemeinsamen Naturschutzprojekt am Kirchheiner Erlensee. Er hatte sich selbst aktiv darum bemüht Frau Wetzel die Nachfolge als NIZA-Koordinatorin schmackhaft zu machen.
Dies nahm sie nun gerne an und wurde rückwirkend zum 01. Januar 2014 von der Stadt Amöneburg zur NIZA-Koordinatorin bestellt.

Frau Dr. Wetzel hat bereits am Jahresprogramm 2014, das beide gemeinsam vorstellten aktiv, federführend mitgearbeitet. Daran konnte man bei der Pressevorstellung erkennen, dass sie in ihrer neuen Funktion teilweise neue und andere Schwerpunkte legen wird, und sich die Amöneburger beim NIZA auf sanfte Äderungen einstellen können. Dennoch bleibt das NIZA eigentlich so wie man es kennt. So bekannte Frau Dr. Wetzel, das sie zwar promovierte Biologin aber eben keine Vogelexpertin sei, und daher zumindest für sich persönlich leicht andere Schwerpunkte setzen werde. So legt sie einen noch stärkeren Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche und das Thema Umweltpädagogik. Gemeinsam wollen Wetzel und Cimiotti einen außerschulischen und interkommunalen Lernort ins Leben rufen, in den das Amöneburger NIZA integriert werden soll. Bürgermeister Richter-Plettenberg sicherte dazu die Unterstützung der Stadt Amöneburg zu.

Auch die Ausstellung im NIZA wird sich mit der Zeit schrittwiese verändern. Dabei lobte die neue Leiterin die liebe volle Ausstattung und die Möglichkeiten des NIZA. Dabei soll aber vor allem die Medientechnik schrittwiese auf den neuesten Stand gebracht werden.

Das Jahresprogramm 2014 wird in Kürze in gedruckter Form vorliegen und ist auf der Internetseite der Stadt Amöneburg unter www.amoeneburg.de unter der Rubrik Freizeit, Kultur und Tourismus zu finden.
Die erste Veranstaltung im Jahr 2014 findet am 23. Februar 2014 statt:
Unter dem Titel "Wir gehen auf Knospenfühlung" wird ab 14 Uhr eine Exkursion angeboten, die an der Info- und Akustikstation "Erlensee" in Kirchhain startet.

Das Naturschutz-Informations-Zentrum-Amöneburg stellt sich vor

In der Altstadt von Amöneburg gelegen bietet Ihnen das 1990 eröffnete Naturschutz-Informationszentrum eine interessante naturkundliche Sammlung zu Hessens zweitältestem Naturschutzgebiet (seit 1927) und seiner reizvollen Umgebung. Lassen Sie sich und Ihre Familie, Ihren Verein, Ihre Schulklasse usw. informieren und zum Nachdenken und Selbstentdecken anregen.
Die Räumlichkeiten können auch für Vortragsveranstaltungen und Unterrichtsstunden zur Verfügung gestellt werden. Umfangreiches Unterrichtsmaterial ist vorhanden (Bücher, Videos usw.)
Das NIZA ist nicht nur eine Dauerausstellung, sondern bietet jedes Jahr zahlreiche naturkundliche Führungen und Vorträge an.

Öffnungszeiten:

April - Oktober: jeden Sonntag von 14.00 - 18.00 Uhr sowie ganzjährig montags - freitags während der Öffnungszeiten des Rathauses über die Stadtverwaltung.


Bild: Robert Cimiotti bei der Verleihung des Umweltpreises der Stadt Amöneburg am 20.08.2007





Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung