Quick-Navigator:
Suche:
Stadt Amöneburg
Navigation überspringen


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Schlossfestspiele Amöneburg mit Musical ,,My Fair Lady" - Aufführungen vom 15. Juli bis 3. August an der Schlossruine


  • Shuttle-Service für Besucher
Depro Concert und Regisseur Peter Radestock, langjähriger Oberspielleiter des Hessischen Landestheaters, führen mit Unterstützung der Stadt Amöneburg 2014 die beliebten Schlossfestspiele in der geschichtsträchtigen Bergstadt fort.

"My Fair Lady", eines der schönsten Musicals überhaupt, nach der Romanze "Pygmalion" von George Bernard Shaw und dem Film von Gabriel Pascal wird vom 15. Juli bis 3. August jeweils um 20.30 Uhr und sonntags um 16 Uhr, aufgeführt. Die Hauptrolle der Eliza Doolittle spielt Christin Deuker, die sich mit Ihrer tollen Ausstrahlung und ihrer wundervollen Stimme bereits bei der ersten Auflage der Schlossfestspiele bei den Zuschauern einen ganz besonderen Eindruck hinterlassen hat.

In Amöneburg sind genügend Parkplätze vorhanden. Zusätzlich wird erneut ein Shuttle­Service eingerichtet: Die Besucher werden vom Sportplatz am Steinweg zur Bushaltestelle in der Ritterstraße gefahren. Weitere Parkplätze befinden sich in der Ritterstraße, am Kuhberg und am Wander-Parkplatz "Gollgarten" an der Kreisstraße May Fair Lady wurde am 15. März 1956 am Mark Hellinger Theatre in New York (in 7 Jahren 2717 Vorstellungen) mit Julie Andrews in der Hauptrolle uraufgeführt. Seitdem gehört die Aschenputtel-Geschichte um das Blumenmädchen Eliza Doolittle mit Frederick Loewes spritziger Musik voller Ohrwürmer und Evergreens wie "Es grünt so grün" oder "Ich hätt' getanzt heut Nacht" zu den beliebtesten Musicals aller Zeiten.

Der Erfolg, den das von Rührung, Ironie und satirischem Witz getragene Musical schlagartig auf den Bühnen der Welt errang, war enorm und dokumentiert sich auch in der mehrfach Oscar prämierten Hollywood-Verfilmung von 1964 mit Rex Harrison und Audrey Hepburn in den Hauptrollen. Mit einer Fülle musikalischer Ideen und einem Text, der nicht auf die ironische Schärfe Shaws verzichtete, entstand ein Glanzstück der Musicalgeschichte. Regisseur Peter Radestock hat schon eine ganze Reihe von Ideen wie er das Musical, dessen Soundtrack in Deutschland das erfolgreichste Album aller Zeiten ist, an der Schlossruine auf die Bühne bringen wird.

Die Handlung:
London 1912. Vor der Oper trifft der renommierte Phonetik Professor Henry Higgins Eliza Doolittle, ein einfaches Blumenmädchen mit deftigem Straßenslang. Higgins behauptet, sie könne ihren Stand verbessern und eine anerkannte Dame werden, sogar einen Blumenladen führen, sofern sie richtiges Englisch spräche. Eliza nimmt ihn beim Wort und taucht bei ihm auf, um Sprachunterricht zu nehmen. Higgins' Freund Colonel Pickering schlägt eine Wette vor:

Nach sechs Monaten Sprachunterricht soll Higgins Elizas Gossensprache in gesellschaftsfähige Redeweisen verwandeln, ohne dass ihre Herkunft noch spürbar sein würde. Schließlich machen nicht nur Kleider Leute, sondern eben auch die Sprache. Higgins nimmt die Wette an und auch Eliza lässt sich auf das Experiment ein. Ihre "Abschlussprüfung" soll sie auf einem Diplomatenball, wo sie als Lady vorgeführt werden soll, ablegen. Es beginnt für sie eine schwere Lehrzeit bei dem eingefleischten Junggesellen, der sich ruppig benimmt, sie herablassend behandelt und sie in seinem Sprachlabor einem gnadenlosen Drill unterwirft. Die berühmten Blüten, die "nürgens so grün grünen wü ün Spünien", treiben sowohl Higgins als auch Eliza zur Weißglut.

Dann endlich gelingt Eliza ein phonetischer Durchbruch. Sie spricht "g" statt "j", "ei" statt "e" und nicht "i", sondern "ü". Als sie schließlich auf dem Diplomatenball tatsächlich zur Attraktion des Abends wird, feiern Higgins und Pickering ihren Erfolg und übergehen dabei Eliza. Sie muss erkennen, dass sie nur Spielball von Higgins Ehrgeiz war und der Ruhm allein an ihn geht. Noch einmal flieht sie in ihre alte Welt, wo sie jedoch niemand mehr erkennt. Unterdessen spürt Higgins, wie sehr ihm Eliza fehlt. Seinem Drängen, zu ihm zurückzukehren, gibt Eliza schließlich nach, hatte sich doch zwischen den beiden viel mehr entwickelt, als die verabredete Zusammenarbeit. Karten für das Musical "My Fair Lady" gibt es ab sofort bei der Stadtverwaltung Amöneburg oder unter Telefon 06453-912470 sowie im Internet unter www.depro-concert.de
 


Eine Kostprobe aus dem Film von 1964 mit Audrey Hepburn und Rex Harrington finden Sie hier:







Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung