Quick-Navigator:
Suche:


Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
Tel.: 0 64 22 / 92 95-0
E-Mail: Kontakt

Rufbereitschaft:
0174 / 92 07 200

Impressum
Datenschutz

Wollen wir zukünftig E-Mobil unterwegs sein - und uns Fahrzeuge teilen?


Das Thema Klimaschutz ist in aller Munde. Gerade im Zusammenhang mit der kürzlich stattgefundenen Europawahl wurde deutlich, dass sich insbesondere die jüngere Generation konkrete Sorgen um die Zukunft unserer Lebensgrundlagen macht. In der Stadt Amöneburg haben 429 Wählerinnen und Wähler den GRÜNEN ihre Stimme gegeben, vielleicht weil Sie Umweltschutzthemen dort am besten aufgehoben sehen, und das obwohl die GRÜNEN sich vor Ort hier gar nicht engagieren.
Auch im Stadtgebiet Amöneburg wird viel für den Umwelt- und Klimaschutz getan, sowohl auf kommunaler als auch privater Ebene.
Es gibt überaus viele Menschen die sich PV-Anlagen und Solarthermieanlagen auf ihre Hausdächer bauen oder sich in Nahwärmegenossenschaften engagieren, nicht nur um Geld zu sparen, sondern auch im keine rauchenden Schornsteine mehr in ihrer Nachbarschaft zu haben.

Der Boom beim Kauf von und der Nutzung von E-Bikes und Pedelecs ist gewaltig. Doch warum tun wir uns beim Umstieg auf Elektroautos so schwer, und warum ist man im ländlichen Raum so zurückhaltend wenn es darum geht Carsharingmodelle zu praktizieren, die heißt sich mit anderen ein Auto zu teilen?
In den deutschen Großstädten ist Carsharing für die "urbane" Bevölkerung ganz normal, und immer weniger junge Leute machen dort einen Autoführerschein.
Dieses und weitere Themen wurden in der am Mittwoch den 12. Juni 2019 abgehaltenen Bürgerversammlung der Stadt Amöneburg behandelt.

Als Referent stand Herr Guido Barth aus Roßdorf zur Verfügung, der in seinem Vortrag einen Überblick über die Lage in diesem Themenbereich gab und Zukunftsperspektiven aufzeigte. Herr Barth hat das Forum EMobilität Marburg gegründet, das an E-Mobilität interessierte Menschen in der gesamten Region zusammenbringt. Infos darüber gibt es im Internet unter www.emobil-marburg.de. Vor einigen Wochen hatte er mehr als 20 E-Fahrzeuge unterschiedlichster Art auf den Amöneburger Marktplatz geholt, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, aber auch das Thema insgesamt unter die Menschen zu bringen.

Natürlich gibt es Argumente gegen alles und so auch gegen E-Autos: die Ladestruktur zu uneinheitlich, zu schlecht, die Fahrzeuge zu teuer und deren Ökobilanz zu schlecht, und vielleicht auch nur eine Übergangstechnologie!?`
Während die Industrie und die Politik in Berlin endlich handelt, und die deutsche Autoindustrie im Umbruch ist und sich auf das Auslaufen des Verbrennungsmotors einstellt, passiert hierzulande (noch) nicht allzu viel.

Vor dem Hintergrund, dass im Stadtgebiet Amöneburg mit etwa 5.200 Einwohner*innen sage und schreibe mehr als 5.000 Kraftfahrzeuge mit Verbrennungsmotor zugelassen sind, stellte Guido Barth vor den etwa 50 Anwesenden sicherlich nicht zu Unrecht die Frage: wollen wir nicht endlich darüber nachdenken wenigstens den Zweit - oder den Drittwagen umzustellen auf Elektroantrieb, und diesen dann mit anderen zu teilen?

Die dafür erforderlichen den Plattformen gibt es bereits. Auch Carsharingvereine gibt es in unserer Region, die erfolgreich arbeiten.

Warum also nicht in der Stadt Amöneburg ein E-Carsharingprojekt versuchen?

Auch wenn in der Bürgerversammlung nur sieben Personen, sprich 15% der Anwesenden, angaben sich für ein solches Projekt zu interessieren, ist das eine Quote, die Hoffnung macht.


Vor diesem Hintergrund plant die die Stadtverwaltung in Kooperation mit dem E-Mobilitätsexperten Barth nach den Sommerferien eine KickOff-Veranstaltung zum Thema.
Wer sich im Vorfeld unverbindlich als Interessent registrieren lassen möchte schreibt einfach eine Mail an Stadtverwaltung@amoneburg.de. Er bekommt dann eine persönliche Einladung

Die Folienpräsentation von Herrn Barth vom 12.06.2019 hat dieser zum Download auf der Homepage der Stadt Amöneburg bereitgestellt. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich für den Input den Herr Barth am 12.- Juni gegeben hat.






Stadt Amöneburg
Am Markt 1 | 35287 Amöneburg | Tel.: 0 64 22 / 92 95-0 | Stadtverwaltung@amoeneburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung